KHB-Nachrichten

20.06.2018 17:00

offene Ateliers So. 24.6. 12-18 Uhr

Am Sonntag, dem 24.6.2018 von 12 bis 18 Uhr öffnen wir unsere Ateliers für Gespräche und Rundgänge durch die aktuelle Kunst.

Weiterlesen …

25.06.2016 17:00

offene Ateliers Sa/So 25. und 26.6

Am Samstag, dem 25.6.2016 von 17-21 Uhr und am Sonntag, dem 26.6.2016 von 11 bis 18 Uhr öffnen wir unsere Türen für Gespräche und Rundgänge durch die aktuelle Kunst.

Weiterlesen …

21.05.2015 16:11

offene Ateliers Sa/So 13. und 14.6

Am Samstag, dem 13.6.2015 von 17-21 Uhr und am Sonntag, dem 14.6.2015 von 11 bis 18 Uhr öffnen wir unsere Türen für Gespräche und Rundgänge durch die aktuelle Kunst.

Weiterlesen …

KHB-Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren.
KHB > Künstler > Eva Ademi

Eva Ademi

Eva Ademi

1967 geboren in Bonn
1988-1989 Jahresstipendium, Wartburg College, Iowa/USA
Malerei und Bildhauerei bei Arthur Frick
1995-2001 Studium, FH für Design, Aachen
Bildhauerei bei Lutz Brockhaus
Eva Ademi lebt und arbeitet in Bonn

 

Kontakt:

Eva Ademi

Atelier: Buchenweg 27 (Zugang: Im Gesetz), 53227 Bonn

fon: 0228 4339784

mobil: 0176 78625801

www.evaademi.com

mail@evaademi.com

Über ihre Arbeit

Die Bildhauerin Eva Ademi hat sich Flora und Fauna der Wildnis zum Thema ihrer Kunst gewählt. Egal ob sie in Stein, Bronze oder in Wachs arbeitet, immer sind es Pflanzen und Tiere, die die Form ihrer Arbeiten bestimmen. Dabei geht es ihr nicht darum, die natürlichen Vorbilder mit wissenschaftlicher Genauigkeit zu erfassen oder detaillierte Abzüge der Natur herzustellen. Ihre Tiere und exotischen Gewächse erscheinen vielmehr bis zu einem gewissen Grad abstrahiert oder fragmentarisiert und wirken so auf das Wesentliche ihrer Erscheinung verdichtet. Form und Material gehen dabei eine harmonische Wechselwirkung ein. So wählt die Künstlerin für ihre Arbeiten gerne auch natürliche Fundstücke wie Steine oder Holz, worin sie beispielsweise die Formen eines Kraken oder die bizarren Formationen eines Korallenastes bereits angelegt findet. Selbst bei den modellierten Arbeiten der letzten Monate greift sie bewusst auf Fundstücke zurück um die Vergangenheit dieser Materialien in ihre Arbeiten einfließen zu lassen. Das Erlebte eines Treibholzes oder die Biegungen eines benutzten Drahtes gehen dabei eine Beziehung mit  Bienenwachs, Papieren oder Pigmenten ein, deren Spannung und Harmonie deutlich stärker zu empfinden ist als bei einer Kombination von neuen und somit neutralen Materialien.
Es ist die vom Menschen unabhängige Natur, in der Tiere und Pflanzen um ihrer Selbst willen und als typische Vertreter der jeweiligen Art existieren, die die Künstlerin inspiriert. Sie löst diese aus dem festgefügten Raster symbolischer, anekdotischer oder attributiver Sehweise. Eva Ademis Tiere und Pflanzen fungieren als Chiffren für die Kraft, Schönheit und Grazie, wie sie sich in der Natur und ihren Lebewesen darstellt.

Ausstellungen

2014  -  "Kabinettstücke" Kunstforum Palastweiher, Königswinter

2012  -  "Fading Memories“, Künstlerforum Bonn

2012  -  "Motten ins Licht“, Galerie kjub, Luxemburg

2011  -  "Morphen“, Kurfürstliches Gärtnerhaus Bonn 

2010  -  Haus an der Redoute, Bonn

2009  -  10 Jahre Kunstwerk-KHB, Bonn
2009  -  Salonkultur, Köln
2009  -  Brotfabrik, Bonn
2008  -  "Farbe bekennen“, galerie artedos, Kempen
2008  -  "Rot“, Künstlerforum Bonn
2007  -  Kunsttage Königswinter
2006  -  Alte Feuerwache, Köln
2004 - "Seh-Gang“ Künstlerforum Bonn
2003 - Art McCann, Frankfurt
seit 2002  -  Beueler KUL-TOUR
2001-3  - „sub-art“, Boot, Düsseldorf